Auf der Paleo Convention in Berlin hast Du die Möglichkeit, ein einzigartiges Nahrungsmittel zu probieren, dass Deine Gesundheit und Dein Lebensgefühl von Grund auf verändern kann.

Natürlich kannst Du auf der Messe viele tolle Paleo-Produkte ausprobieren (mehr als 50 Messestände mit tollen Paleo-Produkten erwarten Dich), allerdings ist dort eines, auf das Du einen besonderen Blick werfen solltest.

Wir reden von Kombucha. Diesem prickelnden, süß-sauren, probiotischen Erfrischungsgetränk, welches aus süßem Tee fermentiert wird.

Vielleicht hast Du den Begriff schon einmal aufgegriffen, konntest ihn aber nicht so recht einordnen. Vielleicht weißt Du, was es ist, konntest ihn aber, aus welchen Gründen auch immer, noch nie probieren. Vielleicht hast Du sogar schon einmal selbst welchen hergestellt, aber er hat Dir nicht so gut geschmeckt?

Macht nichts! Was hältst Du davon, einfach vorbei zu kommen (Messe-Tickets gibt es schon ab 8€), und von Deutschlands bester Kombucha-Manufaktur – Fairment – diverse Kombucha’s zu probieren? Die Jungs (und Mädels) von Fairment haben in langjähriger Arbeit die besten Rezepte und Methoden entwickelt, um einen lebendigen, probiotischen und mit Nährstoffen vollgepackten Kombucha zu entwickeln, um ihn Dir zu präsentieren.

Wie klingt das für Dich? Interessiert? Oder sollen wir zunächst ein paar Gründe liefern, warum Du Kombucha unbedingt probieren solltest?

 


5 unwiderstehliche Gründe, warum Du Kombucha probieren solltest.

#1 Probiotische Darmpflege

Über Darmprobleme klagen viele von uns. Egal, ob die Beschwerden gasförmiger (Blähungen), schmerzhafter (Bauchschmerzen), oder blockierender (Verstopfung) Natur sind, wir geben dem Darm oft nicht die Aufmerksamkeit, die er eigentlich verdient.

Dabei ist der Darm das für unsere Gesundheit wichtigste Organ überhaupt. Denn der Darm hält nicht nur Krankheitserreger und Giftstoffe aus unserem Körper fern (er bestimmt, was draußen bleibt), er führt uns auch aktiv die Nährstoffe zu, die wir durch Nahrung liefern (er bestimmt, was rein darf). Mit einem gesunden Darm steht und fällt auch unsere Gesundheit.

Und Kombucha kann nachhelfen, auf vielfältige Weise:

✔ Er ist leicht sauer, was bedeutet, dass Krankheitserreger im Dünn- und Dickdarm einfach herausgeschwemmt werden und so Darminfektionen entgegenwirken (Bhattacharya, 2016).

✔ Er liefert wertvolle Probiotika (Bhattacharya, 2016): Hefen, Essigsäure- und Milchsäurebakterien, die auch aktiv Darmerreger bekämpfen. Außerdem siedeln sie sich im Darm an und produzieren dort viele für Dich gesundheitsförderliche Stoffe.

✔ Die im Tee enthaltenen Polyphenole wirken wachstumsfördernd auf Deine Darmzellen. Dies ist wichtig, damit keine Löcher in der Darmwand entstehen, und so Giftstoffe und Krankheitserreger einfach in Deinen Körper gelangen könnten.

 

#2 Erfrischend, prickelnd, unglaublich lecker!

Der wichtigste Grund, ein Nahrungsmittel überhaupt zu konsumieren, ist natürlich, dass es gut schmeckt. Als Kinder haben wir gelernt, dass Medizin oft bitter ist und einfach nicht gut schmeckt.

Bei Kombucha ist das anders. Diese Medizin schmeckt unglaublich. Denn er enthält eine perfekte Mischung aus Zucker (sehr wenig, aber genug, um ihn zu schmecken) und organischen Säuren, um dem Ganzen eine erfrischende Note zu geben. Hinzu kommen natürlich die Aromastoffe der Teesorten, welche dem fertigen Getränk die unverwechselbare Note geben.

Und dann wäre da natürlich noch die Kohlensäure. Sie sorgt für das Prickeln auf der Zunge.

 

#3 Vorsicht, Vitamin-Bombe!

Entgegen aller Erwartungen ist Kombucha ein vitaminreiches Getränk. Denn die vielen Mikroorganismen produzieren (Malbasa, 2011 & Bauer-Petrovska, 2000). Und zwar eine Menge:

✔ So enthält 100ml Kombucha bis zu 60mg Vitamin C (so viel wie eine Orange oder eine Portion Brokkoli)

✔ 200ml Kombucha decken Deinen Tagesbedarf an Vitamin B 1, 2, 6 und 12. Besonders B 6 und B12 sind über Nahrung oft schwer zu bekommen (besonders für Vegetarier und Veganer), damit ist ein Kombucha die ultimative, pflanzliche Vitamin B-Quelle!

 

#4 Lange Tradition

Ähnlich der Knochenbrühe, auch einem wieder zum Leben erweckten Gesundheitsgetränk, ist der Kombucha in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg in Vergessenheit geraten. Schade, denn dieses prickelnde Getränk hat besonders in Ost-Deutschland und Ost-Europa eine lange Tradition, die sich bis in das antike China (um 300 v.Chr.) zurückverfolgen lässt (Jayabalan, 2014).

Aber frag ruhig mal Deine Großeltern oder schau in ein altes Koch- oder Hausmannsbuch: Kombucha oder der „Heldenpilz“, wie er auch genannt wurde, war bis zum zweiten Weltkrieg ein verbreitetes Hausmittel gegen vielerlei Gebrechen.

 

#5 Detox pur!

Ein ganz deftiger Grund, warum Kombucha so gesund ist: Er leitet auf vielerlei Wegen Entgiftungsprozesse im Körper ein:

✔ Die Entgiftung startet auf Darmebene. Hier sorgt Kombucha für gesundes Darmgewebe, glückliche Darmflora und feste Barrieren.

✔ In der Leber wird die Bildung von Entgiftungsenzymen (Cytochrom P450) angeheizt, welche darauf spezialisiert sind, wasserunlösliche Giftstoffe umzuwandeln und Richtung Urin zu schieben. Die im Kombucha enthaltene Glukuronsäure hilft dabei noch fleißig mit.

✔ Schwermetalle werden effektiv aus dem Körper gespült und können sich weniger ansammeln, um bleibende Schäden besonders im Gehirn zu hinterlassen (Murugesan, 2009).

 

Die Herstellung zu Hause – kinderleicht!

Jeder kann mit sehr wenig Aufwand (15 Minuten pro Woche) sehr leckeren Kombucha zu Hause selber herstellen. Wie das genau geht, erfährst Du entweder auf www.fairment.de oder beim Fairment-Stand auf der Paleo Convention.