Wir kochen so gerne mit Brühe. Also, Brühpulver, Brühwürfel. Sie sind einfach und vielseitig zu verwenden und runden jedes Gericht ab. Und sie sind auch ziemlich … ungesund.

Sie bestehen quasi aus Glutamat und Salz und, wenn wir Glück haben, 2% Gemüse- oder Fleischpulver. Natürlich bewerben die Hersteller ihre Brühe-Produkte mit lachenden Gesichtern, leuchtenden Kinderaugen und den Bildern von 3-Sterne-Gerichten.

Mit Brühe im eigentlichen Sinne hat das nichts mehr zu tun.

 

Die Knochenbrühe, ein längst vergessenes Superfood

Nehmen wir mal eine richtige Kraftbrühe her: Eine Knochenbrühe, die 24 Stunden vor sich hin geköchelt hat und am Ende mit Gemüse und Gewürzen verfeinert wurde. Eine Knochenbrühe, die aus den Knochen glücklicher Weidekühe gemacht wurde. Das verdient dann den Namen Kraftbrühe.

Sie steckt voller Energie, voller Nährstoffe, und gibt dem Konsumenten wirklich unglaubliche Kraft. Frag‘ mal Deine Oma: Die kannte sicher noch Knochenbrühe, von früher. „Ja, die gab es immer, wenn jemand krank war“, wird sie dann sagen. Oder: „Bevor die Männer auf’s Feld zum Arbeiten gegangen sind, gab es Knochenbrühe zum Trinken.“

Die Knochenbrühe ist ein Superfood aus einer vergangenen Zeit. Wollen wir sie wieder zum Leben erwecken?

 

5 Gründe, warum auch Du regelmäßig Knochenbrühe genießen solltest

Wir könnten Dich nun noch ein paar Seiten lang mit Anekdoten über Knochenbrühe bespaßen. Aber das ist nicht unser Ding, wir wollen Fakten liefern! Also warum genau solltest Du Knochenbrühe überhaupt auch nur ansehen?

Bei der Zubereitung von Knochenbrühe, beim stundenlangen Köcheln, werden allerlei gesunde Stoffe aus dem Knochen gelöst und werden so für uns zugänglich. Aber was sind das für tolle Stoffe und warum macht das die Knochenbrühe zu einem echten Paleo-Superfood?

 

#1 Gut für Knochen und Gelenke

Knochen- und Gelenkleiden sind ein großes Gesundheitsproblem in Deutschland, von dem die ältere Generation, vermehrt aber auch die „Jungen“ betroffen sind: Gelenkverschleiß, Rheuma und Osteoporose sind nur allzu häufig anzutreffende Begriffe.

In der Biochemie spricht man von einer chronischen Erkrankung, wenn zu viel oder zu wenig von etwas da ist. Bei degenerativen Krankheiten wie den oben genannten ist es meist das „zu wenig“. Dem Knochen oder dem Gelenk fehlen gewisse Stoffe, mit denen er sich reparieren oder instandhalten kann:

Glukosaminoglykane (GAG): Dieser Zungenbrecher steht für eine Reihe von Stoffen, die in den Gelenken und am Knochen als Schmiermittel arbeiten. Sie verhindern, dass Knochen aufeinander reiben oder, dass er wie Schmirgelpapier abgenutzt wird. Die wichtigsten dieser GAGs sind Hyaluronsäure, Glukosamin und Chrondroitin Sulfat.

Ersteres ist Du sicher schon in diversen Cremes aufgefallen, stimmt‘s? Tatsächlich sind alle drei GAGs nicht nur in Knochen und Gelenken, sondern auch auf der Haut und im Darm aktiv: sie wirken nicht nur als Schmiermittel, sondern auch als Flickstoff. GAGs sind zudem in unserer Ernährung kaum enthalten (nur in Knochen) und Dein Körper kann sie nur sehr schwer selbst herstellen.

Knochenbrühe sorgt so also nicht nur für gesunde Knochen und Gelenke, sie macht auch schön!

 

#2 Knochenbrühe ist Flickzeug für Deinen Darm

Ein kaputter Darm scheint allgegenwärtig zu sein: Zu viele Menschen klagen über Verdauungsbeschwerden, schlechten Stuhlgang, Blähungen etc.

Ein Grund dafür ist, dass wir ihn mit unserer „modernen, zivilisierten“ Industrienahrung konstant mit Giftstoffen bombardieren (Gluten, Lektine und Co.), ihm aber zeitgleich zu wenige Nährstoffe geben, damit er sich auch reparieren kann.

Einer dieser Nahrungsmittel, die unseren Darm von innen heraus flicken kann, ist die Knochenbrühe (Frasca, 2012). Nicht sehr naheliegend, das ist uns bewusst.

Wie das funktioniert? Diese Stoffe aus der Knochenbrühe tragen zur Heilung Deines Darms bei bei:

 

  • Glutamin ist eine Aminosäure, die Deinen Darmzellen als Nahrung dient und sie so aktiv bei dem ständigen Gift-Bombardement unterstützt
  • Kollagen ist Stützprotein, das im Knochen für Stabilität sorgt und über die Knochenbrühe in Deinem Darm landet. Hier sorgt das Nahrungskollagen für einen stärkeren Kontakt zwischen Deinen Darmzellen. So werden Löcher geflickt!
  • Glucosaminoglykane: Hatten wir gerade, diese Stoffe können verloren gegangene Kontakte zwsichen Darmzellen wiederherstellen
  • Omega-3-Fettsäuren sind zur Zeit in aller Munde, und Knochenbrühe ist eine reiche Quelle, da diese Fettsäuren massig im Knochenmark von Tieren vorkommen. So landen sie in der Brühe. Omega-3-Fettsäuren wirken Entzündungen (wie einem gereizten Darm) entgegen und können so dem Chaos im Darm Einhalt gebieten.

 

#3 Gut für‘s Immunsystem: Lass Nahrung Deine Medizin sein!

Diesen Spruch von Hippokrates kennt vielleicht der ein oder andere. Aber hättest Du gewusst, dass Du mit Knochenbrühe seltener krank wirst?

Deine Oma hatte intuitiv recht, als es früher Knochenbrühe gab, wenn jemand krank war. Oder, um Krankheit vorzubeugen.

Knochenbrühe enthält einige sehr wichtige Stoffe für Dein Immunsystem. Ein aktiveres Immunsystem kann auch zielstrebiger und effizienter Krankheitserreger beseitigen. Diese Stoffe sind:

  • Omega-3-Fettsäuren: Sie lindern chronische Entzündungsherde im Körper und sorgen so dafür, dass nicht unnötig viele Immunzellen an Orte gezogen werden, wo sie eigentlich gar nicht gebraucht werden, da die meisten Entzündungen im Körper auf falsche Nahrung zurück zu führen ist.
  • Mineralstoffe: Calcium und Magnesium. Diese zwei Namen fallen immer und immer wieder, wenn es um Gesundheit geht. Auch Deine Immunzellen benötigen sie, um aktiviert zu werden und energetisch an’s Werk gehen zu können. Naheliegend, dass Knochenbrühe eine gute Quelle ist: Knochen besteht aus 20% reinem Calcium. 60% des gesamten Magnesiums im Tierkörper sind im Knochen gespeichert.

Zwei Fakten, die ahnen lassen, welche Mengen davon in der Brühe enthalten sind: Eine ganze Menge!

 

#4 Das ultimative Soulfood

Mit Soulfood (dt. Nahrung für die Seele) verbinden wir meistens Lavakuchen, Oreo-Kekse und mit Zucker vollgepackten, heißen Kakao. Nicht gerade gesund. Und keine dauerhafte Lösung, da Dein Körper sich daran gewöhnt, nach diesen „Nahrungsmittel“ zu verlangen, wenn Du traurig, müde oder deprimiert bist.

Wenn genau das das nächste Mal passiert, dann hab am besten ein Glas Knochenbrühe griffbereit. Wärme sie auf, und genieße sie. Du wirst merken, dass sie ein ebenso gutes Soulfood wie die eben genannten ist und zudem noch um ein Vielfaches gesünder!

Und erwähnten wir schon, wie unglaublich lecker eine gute Knochenbrühe ist?

 

#5 Nose-to-tail: Das ganze Tier wird verwendet

Ein zentraler Bestandteil der Paleo-Ernährung und einer jeden gesunden Tier-Ethik ist es, immer das ganze Tier zu verwenden, wenn ein Tier für uns sterben muss. Jeder Teil des Körpers wird verarbeitet und in der ein oder anderen Form als Lebensmittel verzehrt.

Die Menschen heutzutage machen es sich jedoch zu leicht und vergessen, dass ein Rind aus mehr als nur Gulasch, Steak und Hackfleisch besteht. Das ist nicht nur respektlos dem Tier gegenüber, da alles andere kurzerhand als „Abfall“ bezeichnet wird, es ist auch die ungesündere Lösung. Denn nur, wer alles vom Tier verwendet (Ja, auch Organfleisch und die Knochen) erhält die Bandbreite an Nährstoffen, die ein Tier zu bieten hat.

Denn in diesen Stücken stecken die meisten Nährstoffe überhaupt. Mit Abstand.

 

Zusammengefasst: Knochenbrühe kann!

Ein unschuldiges Glas Knochenbrühe enthält also ein ganzes Arsenal an biologisch aktiven Kampfstoffen, mit denen Dein Körper gegen Erkrankungen von Knochen, Gelenken, Darm und Immunsystem angehen kann.

 

Bone Brox – Die beste Knochenbrühe Deutschlands auf der PaleoCon!

Wenn Dir die Zubereitung klassischer Knochenbrühe zu aufwändig ist oder Du einfach mal probieren möchtest, warum wir hier so begeistert darüber berichten, dann solltest Du unbedingt bei der diesjährigen PaleoCon in Berlin vorbeischauen!

Bone Brox, der Produzent von Deutschlands‘ bester Knochenbrühe, ist auf der PaleoCon mit einem eigenen Messestand vertreten. Hier kannst Du probieren. Wenn Dich die oben genannten Argumente von Knochenbrühe nicht überzeugen, dann probiere sie einfach. Spätestens danach wirst Du überzeugt sein, versprochen :-)

 

 

 

 

Bildquelle: www.bonebrox.com

 

 

Einzelnachweis:

Frasca, G., Cardile, V., Puglia, C., Bonina, C., & Bonina, F. (2012). Gelatin tannate reduces the proinflammatory effects of lipopolysaccharide in human intestinal epithelial cells. Clinical and Experimental Gastroenterology5, 61–67. http://doi.org/10.2147/CEG.S28792